Geriatrie

Der alte Mensch, der in die Ergotherapie kommt, weist häufig das komplexe Bild der Mehrfacherkrankungen –Multimorbidität- auf.

Die häufigsten Krankheitsbilder / Diagnosen die in die Behandlung führen sind:


  • neurologische Erkrankung wie Schlaganfall, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose
  • dementielle Erkrankungen, z. B. vaskuläre Demenz
  • degenerative und rheumatische Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems
  • Zustand nach Frakturen, Amputationen und Tumorentfernung

Zielsetzung

Die ergotherapeutische Behandlung in diesem Fachbereich beinhaltet:


  • Verbesserung und Erhalt der motorisch-funktionellen Fähigkeiten für Mobilität und Geschicklichkeit, z. B: Koordination und Gleichgewicht
  • Verbesserung und Erhalt von sensorischen Fähigkeiten
  • Aktivierung kognitiver und neuropsychologischer Fähigkeiten, z. B: für bessere Orientierung und Aufmerksamkeit
  • Anleitung zur Selbsthilfe beim Essen und Trinken, Körperpflege und Bekleidung, Fortbewegung sowie Kommunikation für größtmögliche Selbständigkeit
  • Beratung –auch der Angehörigen bei Wohnraum- und Hilfsmittelanpassung